Wasserbett

Umzug Wasserbett

UMZUG WASSERBETT

Erst fragen, dann handeln!

Gelegentlich lesen wir in Foren Hilferufe dieser Art:

Aufgrund eines Umzuges musste ich das Wasser aus meinem Wasserbett ablassen. Leider hatte ich keine Pumpe zur Hand und ein Rest Wasser ist im Wasserkern verblieben. Diesen Wasserkern haben wir dann mit Restwasser transportiert. Jetzt habe ich das Problem, dass sich das komplette Vlies als einziger Klumpen in der Mitte des Kerns befindet. Weiß jemand eine Lösung, wie ich das Vlies wieder verteilt bekomme? Oder verteilt es sich automatisch beim Befüllen?“

Diese Hilferufe stimmen uns traurig, denn in den meisten Fällen ist der Wasserkern durch dies Verhalten komplett zerstört und unbrauchbar geworden. Selbst wenn man während des Befüllens durch Streichen rein optisch aus dem Klumpen wieder eine Fläche machen kann – das hält nicht und der Liegekomfort ist nicht mehr gut.

Ohne Pumpe verbleiben mindestens 100 Liter (oder noch mehr, je nach Vlieslagen) in der Matratze – das sind rund 100 Kilo! Die trägt man nicht mal eben so…
Zudem muss man selbst beim Abbau mit Pumpe anschließend auf ein sorgfältiges Zusammenlegen und Transportieren achten.

Eine Pumpe können Sie bei jedem Fachhändler für einen geringen Preis mieten. Wenn Sie den Umzug Ihres Wasserbettes schon selbst durchführen möchten (Achtung während der Garantiezeit!), dann bitte auf jeden Fall mit Pumpe. Am einfachsten ist natürlich der Service des Fachhändlers, der den Umzug gern für Sie durchführt:

Nichts geht kaputt, das Material wird gleich gereinigt und die Wassermenge auch noch (oder wieder) perfekt auf Sie abgestimmt. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern und können abends gleich wieder entspannt in Ihrem Wasserbett schlafen. Preislich keine „Luxusleistung“ sollten Sie sich diesen „Luxus“ vielleicht doch gönnen…

Ob mit oder ohne Unterstützung eines Fachhändlers - in jedem Fall gilt:

Erst fragen, dann handeln!